YOU SAY GOODBYE, I SAY HELLO.

Sinn & Zweck klarhaben

Überlegen Sie sich gut, ob sich für Ihren Zweck eine Telko eignet. Möchten Sie lediglich Informationen weitergeben, so kann eine Telko auch gut mit über 20 Personen stattfinden – vorausgesetzt, alle passiven Zuhörer stellen sich auf stumm. Möchten Sie in der Telko diskutieren und sind an der Meinung der Teilnehmer interessiert, reduzieren Sie die Teilnehmerzahl deutlich.

Zeitaufwand festlegen

15, 30 oder gar 60 Minuten? Die Dauer einer Telko hängt sehr stark mit ihrem Sinn zusammen: Informationsvermittlung verläuft schnell und kann knapp gehalten werden. Diskussionen und Austausch benötigen mehr Zeit. Vergessen Sie aber nicht: Die Zeit, die sie einplanen, wird auch meist voll ausgenutzt. Und länger geht immer! Mit eigener Disziplin und klarer Agenda, ohne Wiederholungen und klar auf den Punkt gebracht, haben Sie die Zeit auf Ihrer Seite.

Moderator bestimmen

Das ist keine Frage von Hierarchie, sondern von Organisation. Einer muss das Ruder übernehmen, den Startschuss nach anfänglichem Hallo-sagen geben, Redeanteile verteilen und die Zeit im Auge behalten. Wenn Sie das Gefühl haben, Sie nehmen an einer Telko ohne Moderator teil – warum übernehmen Sie nicht? Über eine chaotische Telko dürfen Sie sich ansonsten nicht beschweren …

Sprechanteile steuern

Wenn Sie eine Telko mit mehreren Sprechern moderieren, geben Sie das Wort doch direkt an bestimmte Teilnehmer weiter. Ansonsten kommt es zu einem Wortwechsel à la „Entschuldige, sag du“, „Nein, sag du ruhig“ …

Mit Nachzüglern umgehen

Wer kennt es nicht: Nach und nach wählen sich noch Teilnehmer ein und die Pünktlichen werden damit „bestraft“, dass dann doch erst fünf Minuten später angefangen oder die Anfangssequenz dreimal wiederholt wird. Vermeiden Sie Frust und beginnen Sie zur eingeladenen Zeit. Ohne Wiederholungen.

Mit der Startuhrzeit wird schließlich der Gesprächsstartschuss festgelegt, nicht der Zeitpunkt, an dem Sie sich einwählen. Oder fahren Sie zu einem 15 Uhr-Termin auch erst um 15 Uhr los?

Stummschalten beachten

Man kann es nicht oft genug sagen: Bitte schalten Sie sich als passiver Teilnehmer stumm! Ihre Hintergrundgeräusche stören Sie zwar nicht, doch ab drei Teilnehmern mit drei verschiedenen unsteuerbaren Hintergründen wird es störend. Und auch Ihre Zuhörsignale sind nett gemeint, darauf sollte aber gerade in Telkos mit mehreren Teilnehmern verzichtet werden.

Eigentlich gar nicht so schwierig, oder?

 

Wer jetzt denkt „So laufen Telkos bei mir immer ab“, dem sei gratuliert! Hier noch ein Einblick, wie manch eine Telko im realen Leben aussehen würde:

Na, erkennen Sie sich doch wieder?

 

Autorin: Julia de Abreu (Beraterin)